Über uns- Geschichte

Fahnenweihe  

13.11.1906   Austritt aus dem Arbeiterturnerbund  

September 1907 Kauf eines Barrens zum Preis von DM 130 Mark. Auf diese Errungenschaft waren die Turner sehr stolz. Dadurch konnten die Turner für die Schauturnvorführungen und das Abturnen besser trainieren.  

22.03.1913   Geheime Abstimmung (!) über das zukünftige Vereinslokal. Mit 25 Stimmen wurde für das Rößle gestimmt.

In den Jahren 1914 bis einschließlich Juli 1918 erfolgten keine Eintragungen in den Büchern wegen der Kriegsjahre.  

August 1918 Wiederaufnahme des Turnens verbunden mit einer Begrüßungsfeier für die ?zurückgekehrten? Mitglieder.

Juli 1921   Gründung einer Damenriege  

24.07.1921   Feier des 20jährigen Stiftungsfestes verbunden mit Schauturnen und Festzug  

1924    Gründung einer Schülerriege  

30.05.1926   25 jähriges Jubiläum. Begonnen wurde dieses Fest bereits um 5 Uhr mit einem kräftigen Böllerschuß und um 6 Uhr spielte der Musikverein auf.

26.04.1930   Gründung einer Spielmannschaft ( Trommler und Pfeifen) Sie mussten bei der ersten Versammlung gleich mit einem schneidigen Marsch aufspielen.  

07.11.1931   Gründung der Fußballabteilung. Der erste Ball  wird von der Vereinskasse bezahlt - die Fußballer haben aber keinen weiteren finanziellen Anspruch  

17.01.1932   Meldung einer Fußballmannschaft für den  Spielbetrieb. Bereits damals musste der Spielführer zwei Spieler für das ?Platzstreuen? benennen.

01.01.1933 Generalversammlung  Auf Grund der Wirtschaftskrise wurden die Beiträge von bisher 1 Mark auf 80 Pfennig bzw. von 80 Pfennig auf 50 Pfennig festgesetzt. Eine sehr soziale Geste der Verantwortlichen Mit dieser Eintragung schloss das erste Protokollbuch. Durch den Krieg erfolgten bis Juli 1947 keine Eintragungen.  

23.08.1947  Gründung des heutigen Sportvereins SV Degerschlacht. Gründungsmitglieder waren Heusel Gottlob, Heusel Hermann, Nedele Emil, Schäfer Ernst und Schelling Wilhelm. Die Kreismilitärregierung hatte zuvor die Genehmigung zur Abhaltung dieser Versammlung erteilt. Gleichzeitig wurde dem Verein eine Mustersatzung der Militärregierung übergeben. Diese wurde einstimmig angenommen.  

31.01.1948  Gründung der Sparten ?Leichtathletik und Tischtennis? Erstaunlicherweise kann in den Protokollen nachgelesen werden, daß der Verein das Amt des Jugendwarts immer besetzt hatte.  

15.01.1949 Bei der Generalversammlung wurde den Mitgliedern mitgeteilt, daß das Sparguthaben in Höhe von 1137,33 Reichsmark auf nunmehr DM 68,60 umgewertet wurde. An diesem Abend wurde darüber diskutiert, daß die 1. Fußballmannschaft künftig nicht mehr ohne Training auskommt. Aus der Versammlung wird vorgeschlagen, daß ein Trainer gesucht wird was aber die finanzielle Lage des Vereins nicht erlaubt.  

07.01.1950 Nur ein gutes Dutzend Mitglieder war um 20.00 Uhr im Rössle bei der Generalversammlung anwesend. Erst gegen 21.00 Uhr konnte die Versammlung beginnen da inzwischen weitere Vereinsmitglieder eingetroffen sind. An diesem Abend wurde für die Fußballmannschaft der 1. Trainer ?Gerhard Rücker? bekanntgegeben.  

1950   Aufstieg der Fußballmannschaft in die Bezirksklasse  

18.06.1950   Durchführung des 1.  Pokalturniers.  

17.02.1951   Neuer Trainer für die Fußballabteilung Willi Messmer  

21.04.1951 Aufstellung ( Gründung ) einer Turnabteilung. Der erste Übungsabend wird bereits 5 Tage später abgehalten. Zum gleichen Zeitpunkt findet eine Diskussion in der Versammlung statt den Verein in ?Turn- und Sportverein Degerschlacht ? umzubenennen. Der Antrag wird jedoch abgelehnt und so bleibt es beim Sportverein Degerschlacht.

15.01.1955   In der Generalversammlung beschliesen die Mitglieder einstimmig, daß der Verein eingetragen werden soll (e.V.)  

21.01.1956 Der Sportverein ist nun offiziell ein eingetragener Verein. Bereits im Jahre 1958 konnte der Verein eine Betriebssportgruppe in ihren Reihen ausweisen. Dies war die Firma E. Wagner mit 17 Personen. Bis zum heutigen Tage fühlen sich verschiedene Betriebssportgruppen in unseren Reihen sehr wohl.  

08.06.1958 Der Ausschuss fuhr nach Urach um mit der Brauerei Quenzer über die Finanzierung des ?Clubhauses? zu besprechen. Trainer der 1. Fußballmannschaft war in dieser Zeit Ettore Giorgi.( 3. Trainer)  

09. ? 10.08.1958 Durchführung des Achalmwanderpokals. Selbst ein Vergnügungspark fehlte bei dieser Veranstaltung nicht.

Juni 1959  Baubeginn des ?Clubhauses?

Vom 10.01.1960 bis Mitte 1963 liegen leider keine Protokollberichte vor. Schade, denn die Mitglieder erfüllten sich in dieser Zeit den Wunsch eines eigenen ?Clubhauses ?. Sicher gäbe es hier lustige Berichte und Episoden für uns heute.  

31.07. ? 1.08.1960   Einweihung des Sportheims und des Sportplatzes verbunden mit dem Degerschlachter Heimattag.  

August 1963 Jetzt beginnt im Sportverein die Zeit der aktiven Fußballjugendarbeit. Start ist mit einer A-Jugend.  Über Ostern 1964 konnte der Sportverein eine A-Jugend-Mannschaft von Concordia Hamburg auf dem Sportgelände begrüßen.

27.01.1965   Unter dem damaligen Vorstand Alfred Bürkert wurden nach eingehender Diskussion die Vereinsfarben festgelegt:  rot-weiss. In das Jahr 1965 fällt auch die Zeit der ersten Verpachtung des Sportheims. Bis dahin wurde es durch die einzelnen Mitglieder bewirtet.  

15.03.1966   Erneute Gründung der Tischtennisabteilung. Abteilungsleiter war Helmut Hinske. Der Spielbetrieb fand im Sportheim statt. Dazu mussten immer alle Tische und Stühle in die damalige Garderobe geschafft werden. Sehr aufwendig aber die Kameradschaft war top. Bereits im April 1969 erfolgte der Aufstieg in die Bezirksklasse.

18.-19.06.1966  Fußballturnier mit einem unschönen Ausgang : Das Zelt wurde durch das plötzlich aufkommende Unwetter abgedeckt und der Festplatz war in wenigen Minuten eine Wüste und Schlammfeld. Dank der Feuerwehr konnte das Zelt gerettet werden und die Veranstaltung zu Ende geführt werden.

13.07.1969    An diesem Tag fand zum ersten Mal ?Spiel ohne Grenzen? statt. Ein ganzer Tag mit raffinierten Spielen ,die Geschicklichkeit und auch Ausdauer nötig hatten, wurde allen geboten. Der Sportplatz war an diesem Tage überbevölkert.  

März 1970   Im Sportheim werden die ersten Veränderungen vorgenommen. Der Raum erhielt durch eine ?Ziehharmonikawand? eine Abtrennung und eine Zwischendecke wurde eingezogen um mehr Gemütlichkeit zu schaffen. Um in früheren Jahren Zuschüsse zu bekommen war das Vereinsheim als ?Gymnastikraum? gebaut worden.    

07.02.1970 Beginn der Faschingszeit in Degerschlacht. Mit Zeremonienmeister, einem Elferrat ( mit Frauen) aus Mitgliedern verschiedener Degerschlachter Vereine  sowie dem Prinzenpaar erlebten die Mitglieder tolle Stunden im Vereinsheim. Selbst ein eigens von Hand gefertigter Orden konnte d`Schwägre vo Häslich oder dem Vetter von Salmendeng umgehängt werden.

20.03.1971   Gründung der Tennisabteilung  

07.05.1972  Einweihung der Tennisplätze  

Oktober 1972   Die Tischtennisabteilung kann eine Jugendmannschaft melden.

September 1973   Baubeginn eines ?Tennishäuschens?  

27.04.1974 Einweihung der Auchterthalle. Dadurch hat der Verein wieder eine optimale Grundlage auf das Sportliche Tun? der Gründerzeit zurückzukehren. Turnen auf allen Gebieten kann jetzt angeboten werden.  

30.04.1974  Einweihung des Tennishäuschens.  

07.01.1975    Einführung der Sparte Kinderturnen  

Spieljahr 1974/75   Abstieg der Fußballer aus der B-Klasse in die C-Klasse    

13.-15.08.1976   75jähriges Jubiläum mit Zelt bei der Turnhalle unter Mitwirkung namhafter Künstler von Funk und Fernsehen.    

11.10.1978   Mutter-Kind-Turnen wird ins Leben gerufen und hat noch heute unter Eltern-Kind-Turnen seinen Fortbestand.    

04.05.1980 Einweihung des 4. Tennisplatzes  

27.06.1980   Genehmigung zum Umbau der Toiletten im Sportheim deren Baubeginn am 25.08.1980 erfolgte    

01.06.1981 Beginn des Umbaus der Duschräume  

05.09.1981   50 jähriges Bestehen der Fußballabteilung  

09.10.1981 Gründung der Sparte Jedermänner ( nur Männer !!)  

08.07.1982   Beitritt als Gründungsmitglied zur ARS ( Arbeitsgemeinschaft Reutlinger Sportvereine)    

10.11.1982 Auf Wunsch einiger Mitglieder erfolgte die Gründung einer Skiabteilung was leider nicht in die Struktur unseres Vereins passte und bereits im November 1984 sein Ende fand.

22.01.1983   Ernennung von Nilo Dannenberg zum Ehrenmitglied als 600. Mitglied   

08.07.1983 Spende eines Busses für den SV Degerschlacht durch die Firma Henes mit 2 Jahren TÜV. Steuer und Versicherung übernimmt der Verein.  

1984   Karate schließt sich als selbständige Abteilung unserem Verein an  

13.06.1987  Einweihung der 100-Meter-Bahn bei der Auchtertturnhalle. Diese Bahn wurde von unserem Verein bisher nur kurz nach der Einweihung genutzt als noch das Sportabzeichen unter Werner Jäckle  durchgeführt wurde.

08.11.1988 Karl Schelling wird von Vorstand Hermann Welsch zum Ehrenvorstand ernannt dessen Bestätigung dann in der Generalversammlung darauf erfolgte. Das in die Jahre gekommene Vereinsheim mußte und muss ständig renoviert werden, sei es im Gastraum, in der Küche, im sanitären Bereich oder der Aussenbereich. Das ist auch ein Grund warum die einzelnen Abteilungen bei Veranstaltungsüberschüssen vorübergehend 40 % an den Hauptverein abführen müssen.

17.12.1989  Stellung des 1. Antrages für einen zweiten Sportplatz

29.04.1990   Durchführung Tag der offenen Tür in der Turnhalle mit Vorführungen der einzelnen Turngruppen und gleichzeitig Durchführung eines F- und D-Jugend-Fußballturniers  

01.07.1990 Teilnahme am Gaukinderturnfest in Dusslingen mit 23 Kindern aus der Turngruppe.

1990   Gründung der Jazzgruppe  

12.04.1991 Genehmigung des 5. Platzes für die Tennisabteilung

05. ? 07. 07.1991    Feier zum 90jährigen Bestehen des Sportvereins mit der Gruppe Truck Stop aus Hamburg  

14.06.1992 Teilnahme 900 Jahre Degerschlacht

12.09.1992   Ausbau der Trennwand ( Ziehharmonika ) im Sportheim und Einbau einer festen Wand.  

14.09.1992 Gründung der Wirbelsäulengymnastik

1992   Gründung der Spielgemeinschaft mit dem TSV Sickenhausen im Jugendfußballbereich  

1993 Umfangreiche Renovierungsarbeiten im Vereinsheim , neue Theke, neuer Bodenbelag, Trennung der Stromkreise zwischen Wirtschaft und Sportbetrieb sowie der Wasserleitungen, damit eine getrennte Abrechnung erfolgen kann. Betrüblich waren in dieser Zeit die vielen Einbrüche in unserem Vereinsheim. Durch den Einbau von neuen Rolläden und Bewegungsmeldern hat sich die Situation gebessert.  

Saison 94/95   Die 1. Fußballmannschaft wurde Meister der Kreisklasse B  

Mai 1995 Anbau einer Doppelgarage am Vereinsheim für die Unterbringung der Fußballutensilien und von anderem Vereinseigentum.

08.06.1996   25jähriges Jubiläum der Tennisabteilung  

20.07.1996 Teilnahme am Dorffest Degerschlacht

1996   Aufstieg der 1. Mannschaft der Tennisabteilung in die Verbandsliga  

Oktober 1996 Bettina Füllemann ist unser 800. Mitglied

Frühjahr 1997   Einweihung des fast neuen Tennishäuschens  

05. ? 06.07.1997 Benefizturnier zu Gunsten unseres Sportkameraden Stefan Caki

13.07.1997   Teilnahme am Festzug 100 Jahre Gesangverein Eintracht Degerschlacht  

Frühjahr 1999 Abmeldung der Tischtennisabteilung  

Saison 1999/2000   Aufstieg der 1. Fußballmannschaft in die Kreisliga A    

Das Stöbern in den alten Protokollbüchern war sehr interessant. Nicht alle Aktivitäten des Vereins können in der Chronik aufgeführt werden. Die Durchführung von Fußballturnieren im Jugend- und Aktiven Bereich ist zu einem festen Bestandteil im Verein geworden. Viele Jahre hindurch wurde im Dezember eine Winterfeier veranstaltet. Auch die Christbaumsammlungen in früheren Jahren gehörten zum Programm. Weihnachtsfeiern der Abteilungen, Grillfeste, die jährliche Himmelsfahrtswanderung, Autosuchfahrt und auch die nötigen Altpapiersammlungen  fehlen nicht im Programm der einzelnen Abteilungen. Unser Vereinsheim hat inzwischen das Schwabenalter erreicht und damit fallen auch laufend Reparaturen an sei es ein neuer Kessel oder Boiler für die Heizung bzw. Wasser, neues Kühlaggregat im Kühlraum, neue Vorhänge in den Wirtschaftsräumen, Auflockerung der Trennwand mit Fenstern um nur einiges zu nennen. Noch ein Bild aus alten Tagen...

09./10.07.1905

Die heute noch existierende Fahne wird in Auftrag gegeben. Frau Fritz aus Holzmaden fertigt sie zum damaligen Preis von 210 Mark an. Der Turnrat beschloss, dass keine Eule auf die Fahne gestickt werden soll.

05.03.1905

Aufnahme in den Arbeiterturnerbund mit 23 Mitgliedern und 11 Zöglingen.

 

19.09.1903

Die Geschichte des SV Degerschlacht

100 Jahre in denen es ein ständiges Auf und Ab im Vereine gab. Gegründet als Turnverein folgte der Arbeiterturnverein, der Verein für Leibesübungen und schliesslich der heutige Sportverein Degerschlacht. Abteilungen wurden gegründet und mussten mangels Teilnehmer oder Trainer wieder geschlossen werden. Nicht alles kann hier wiedergegeben werden. Es soll ein kleiner Einblick in die lebendige Vereinsgeschichte sein.

Austritt aus dem Turngau wegen Unstimmigkeiten beim Gauturnfest beim Wettkampf "Tauziehen" gegen Rommelsbach.

 

22.07.1903

... Fortsetzung folgt

Aufnahme in den Achalmgau mit 20 Mitgliedern und 10 Zöglingen.

März 1902

Gründung Turnverein Degerschlacht im Lamm zu Degerschlacht. Der Verein zählte 40 Mitglieder. Bereits im September beteiligten sich die Turner am Schauturnen in Lustnau und Betzingen.

18.08.1901